Jeder fängt mal klein an – auch der Hautkrebs

13. bis 17. Mai Euromelanoma 2019

BRÜSSEL/BERLIN – Der nötige UV-Schutz, die Hautkrebsvorsorge und die Hautkrebsfrüherkennung sind generationsübergreifend eine Herausforderung. Daher lautet das Motto der Euromelanome-Kampagne 2019 in Deutschland: "Jeder fängt mal klein an – auch der Hautkrebs." Vom 13. bis 17. Mai findet bundesweit die Euromelanoma-Aktionswoche statt.


Die europaweite Initiative unter dem Dach der Europäischen Akademie für Dermatologie und Venerologie (EADV) stellt die Aufklärung über Hautkrebsrisiken, die Früherkennung und die eigene Vorsorge in den Mittelpunkt.

Tatsache ist: „Jeder kann selbst etwas tun, um der Entstehung von Hautkrebs vorzubeugen." Das Wichtigste ist ein der UV-Strahlungsintensität angepasstes Verhalten: in den Ferien, in der Freizeit, am Arbeitsplatz und zu Hause“, heißt es in den Unterlagen zur Euromelanoma-Kampagne. „Abhängig von Alterungsprozessen und Umwelteinflüssen verändert sich unsere Haut. Pigmentflecken auf der Haut sind ganz normal. Jeder hat sie. Jedoch ist es wichtig zu wissen: Sie können zu Hautkrebs entarten.“

Das Aktionsplakat 2019 (im Bild) hat Gina Behrendt aus Trebbin entworfen.
Sie ist die Siegerin eines Ideenwettbewerbs, zu dem der BVDD
Ende 2018 
Nachwuchsgrafiker und -designer eingeladen hatte.

Eine wirksame Hautkrebsvorsorge fängt daher mit der regelmäßigen Inspektion der eigenen Haut an. Dazu gibt der Euromelanoma-Flyer 2019 eine Anleitung. Denn so die Botschaft: „Früh erkannt, ist Hautkrebs fast immer vollständig heilbar.“

Die Euromelanoma-Aktivitäten werden 2019 unterstützt von Almirall, Beiersdorf, Roche und Dermapharm. Mehr dazu auf unserer >> Projektpartnersite mit einer Selbstdarstellung der fördernden Unternehmen.


UV-Strahlung und Kinderhaut:
Die Hautkrebsraten steigen überall in Europa – im Gleichschritt mit der Lebenserwartung einer immer älter werdenden Bevölkerung. UV-Strahlungsschäden an der Haut werden überwiegend bereits in der Kindheit und Jugend erworben, ehe sie in späteren Lebensjahren entarten. Darum ist eine wirksame Vorsorge von Kindheit an entscheidend, die Hautkrebsraten wirksam zu senken. In Deutschland entwickelt  inzwischen jeder siebte Bundesbürger im Laufe seines Lebens Hautkrebs. Darum hat der Berufsverband der Deutschen Dermtologen (BVDD) die Euromelanoma-Kampagne unter dem Motto "Gemeinsam gegen Hautkrebs" auf die Aufklärung in Kindertageseinrichtungen erweitert. 

 

 

 

Kontakt

Stabsstelle Projekte und Öffentlichkeitsarbeit
DER DEUTSCHE DERMATOLOGE
Wilhelmstr. 46
53879 Euskirchen

Tel.: 0 22 51 77 6 25 25
Fax: 0 22 51 77 6 25 05

Handy: 0 15 1 270 48 46 1

E-Mail: r.blumenthal@bvdd.de
Internet: www.bvdd.de